Schulwald Aken (Elbe) für Klimaschutz

KINDER UND JUGENDLICHE PFLANZEN 8.000 BÄUME

FÜR DIE ZUKUNFT UNSERER KINDER IN ANHALT!

… Der Schulwald in Aken ist der erste Schulwald in Sachsen-Anhalt …

Kleine Arche-Aktionstag am 17. Juni 2021
WIR MACHEN WALD. Machen Sie mit.

Open-Air-Aktionstag am hinteren Eingang der Wagnerpassage. Kinder der Kleinen Arche, die Johanniter und wir informieren Passanten über das Anliegen des Projektes und die Bedeutung der Bäume für unsere Zukunft.

WIR MACHEN WALD – Von den Vorbereitungen der Kinder …

Die Vorbereitungen für das Klimaschutz- und Schulwaldprojekt laufen auf Hochtouren.
Insbesondere in der „Kleinen Arche wird fleißig gebastelt und gewerkelt.
Unter dem Motto WIR MACHEN WALD gestalten die Kinder in der „Kleinen Arche Plakate und kleine Wald- Überraschungen für einen Aktionstag in der Dessauer Wagner Passage (Franzstraße 157, 06842 Dessau-Roßlau). Bereits 150 Bäume haben die Kinder und Jugendlichen schon fertiggestellt. Herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung! 

WIR MACHEN WALD

Der Standort: Hier wird unser Schulwald entstehen.

Das Projekt: Der Schulwald wird für Generationen ein nachhaltiger Leuchtturm in der Stadt Aken (Elbe) sein.
Er soll als Vorbild für weitere Schulwälder in der Region dienen.

Alle Informatinen auf einen Blick: Faltblatt | Plakat

Der Hintergrund

Fehlende Niederschläge sowie langanhaltende Hitzewellen in den vergangenen fünf Jahren stellten – mit der damit verbundenen Trockenheit – eine extreme Belastung für den Akener Stadtwald dar. 60 ha (84 Fußballfelder!) des Akener Stadtwaldes sind stark beschädigt. Große Teile des Altbaumbestandes sterben ab oder sind bereits abgestorben. Der noch zu pflanzende Akener Schulwald wird eine Größe von ca. 1 ha haben und ist für die Frühjahrspflanzung 2021 entsprechend vorbereitet worden. Gemeinsam mit der Stadt Aken (Elbe) organisieren wir dieses Projekt. Wir unterstützen auch den Slogan der Stadt: „Außergewöhnlich. Natürlich.“
Für die Aufforstung des Schulwaldes sammeln wir Spendengelder, die für den Kauf von 8.000 Setzlingen und Pflanzzubehör benötigt werden. Kinder aus Kindergärten, Jugendliche aus Schulen und Jugendclubs, viele Ehrenamtliche sowie Mitarbeiter von Firmenteams werden die Setzlinge mit Unterstützung der Waldpädagogen des Forstamtes pflanzen und pflegen. Hierbei setzen sich alle Beteiligten mit den Auswirkungen des Klimawandels, den unterschiedlichen Formen der Waldnutzung und mit der Bedeutung des Waldes für die biologische Vielfalt auseinander. Der Schulwald soll zukünftig für Projekte der Waldpädagogik von Kindergartengruppen, Schulklassen und von anderen Besuchergruppen vielfältig genutzt werden.

Was können Sie tun?

Spenden: Spenden Sie für den Kauf von Setzlingen und Zubehör.
Pflanzen: Pflanzen Sie mit. Holen Sie den Spaten raus.
Pflegen: Pflegen Sie mit Kindern und Jugendlichen. Bringen Sie Ihre Gießkannen mit.
Weitersagen:
Machen Sie die Gruppe der Engagierten größer. Aktivieren Sie Freunde und Kollegen.

Spendenkonto

Förderverein SI Club Dessau-Wörlitz e.V.
Commerzbank Dessau-Roßlau
IBAN: DE47 8104 0000 0506 0975 00, BIC/SWIFT: COBADEFF811
Verwendungszweck: „Schulwald Aken“
Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen erteilt. Bei Interesse geben Sie dafür bei der Überweisung neben dem Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre Adresse mit an.

Unsere Partner bei diesem Projekt:

Haben Sie weitere Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin im Projekt „Schulwald-Aken“:
Denise Schuster, Telefon: 0160-1524840, schulwald-aken@si-club-dessau-woerlitz.de

Presse: 

Wir brauchen Unterstützung bei der Pflege der Setzlinge

Das Buchen von Pflegeterminen ist ab sofort möglich.
Wenn Sie gemeinsam mit Ihrer Familie, Ihren Freunden oder Kolleg:innen einen Pflegetermin buchen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf: Denise Schuster, Telefon: 0160-1524840 (auch WhatsApp), schulwald-aken@si-club-dessau-woerlitz.de
HINWEIS: 
Wir haben ein Hygienekonzept zum Pflegen der Setzlinge mit dem Gesundheitsamt Bitterfeld (Standort Köthen) abgestimmt und stellen dementsprechend die Pflegegruppen zusammen. Vor Ort halten wir alle Festlegungen dieses Hygienekonzeptes ein.

Bereits vereinbarte Pflegetermine

21.06.2021  | ab 16:00 Uhr | Kinder der Kleinen Arche

Pflanztermine sind erst wieder im Herbst möglich.

Der Startschuss ist gefallen

Am 08.04.2021 konnten wir nach einem genehmigten Hygienekonzept des Gesundheitsamts Köthen mit einigen Jugendlichen der Kleinen Arche das Schulwaldprojekt in Aken (Elbe) mit den Pflanzungen beginnen. Die ersten Setzlinge waren roter Hartriegel, Pfaffenhütchen, Feldahorn sowie Wildäpfel und Wildbirne. Durch Herrn Hannes Korn von der Akener Stadtverwaltung und Betreuungsförster Herrn Marco Lorenz war die Aktion bestens vorbereitet. Von den Pflanzlöchern über einen kleinen Imbiss zur Stärkung bis zum Bewässerungsvorrat aus der Elbe war an alles gedacht. Wir freuen uns darauf, das weitere Wachsen des Schulwaldes beobachten und begleiten zu dürfen.

WIR MACHEN WALD. Machen Sie mit.

Nachfolgende Pflanzaktionen haben stattgefunden:

08.04.2021 | 100 Setzlinge | Kinder der „Kleinen Arche“ Dessau

09.04.2021 |   50 Setzlinge | Kinder der Klasse 4 a der Grundschule Werner Nolopp
15.04.2021 |   50 Setzlinge | Kinder der Klasse 4 c der Grundschule Werner Nolopp
16.04.2021 | 100 Setzlinge | Zahnarztpraxis Udet
17.04.2021 | 100 Setzlinge | Steuerberaterkanzlei Ehrentreich
17.04.2021 | 100 Setzlinge | Tobias Riemer und Sportkollegen 
21.04.2021 |   50 Setzlinge | Kinder der Klasse 6c der Sekundarschule Am Burgtor
24.04.2021 | 100 Setzlinge | Familie Isolde und Hannes Grabner
24.04.2021 |   50 Setzlinge | Kinderheim Kleine Strolche
24.04.2021 | 100 Setzlinge | Familie Dr. Anja und Erik Schneider 
24.04.2021 | 100 Setzlinge | Familie Christiane und Hans-Theo Nöthen
28.04.2021 | 50 Setzlinge | Kinder der Klasse 5b der Sekundarschule Am Burgtor
04.05.2021  | 50 Setzlinge | Kinder der Berufsschule Dessau
04.05.2021  | 200 Setzlinge | Stadtverwaltung Aken
07.05.2021 | 50 Setzlinge | Kinder der Sekundarschule Am Burgtor

Pflanztermine sind erst wieder im Herbst möglich

Wir danken unseren Spendern

(Aufzählung in alphabetischer Reihenfolge)
  • Apothke am Leipziger Tor
  • Behling, Elsa
  • Borschel, Dieter
  • Bretschneider, Marion
  • Caspar, Margit
  • Claus, Carsten und Yvonne
  • Clemens, Kerstin
  • CWW GmbH
  • Czarnota, Udo
  • Elektroplanungsbüro Schimmel
  • Els, Maria
  • Finze, Christin
  • Frenzel, Peter
  • Gunter, Matthias
  • Hafenbetrieb Aken GmbH
  • Hebsacker, Simone
  • Heidemann-Toepel, Annett
  • Hildebrandt-Lau, Dr. Susanne
  • Kleiber, Elisabeth
  • Koppe, Jacqueline
  • Kraft, Emanuel
  • Landgraf, Ute und Joaschim
  • Lemnitz, Christin für Klasse 2c
  • Luederitz, Andreas und Beatrice
  • Michels, Dr. Isabelle
  • Miethig, Andrea und Els, Mario
  • Mitschke, Klaus
  • Müller, Ilka
  • Müller, Sandra und Steffen
  • Neugebauer, Dr. Georg
  • Notar Kramer
  • Novotrend
  • Park Your Truck GmbH
  • Pfitzer, Stefanie
  • Queitsch, Regina u. Thomas
  • Reinharth, Melanie
  • Schildhauer, Ulrike
  • Schubert, Reinhard u. Edith
  • Siebert Brandschutzhandel
  • Siebert, Gerald
  • Starke, Harald
  • Steuerberaterkanzlei Antje Ehrentreich
  • Tamm, Dr. Angelika
  • Vogel, Torsten
  • Volksbank Dessau-Anhalt e.G.
  • Weber, Anja
  • Weber, Dr. Ralf-Peter
  • Weber, Monika
  • Woodward Aken GmbH
  • Zahnarztpraxis Udet

Sowie alle anonymen Unterstützer

MIT DEN BÄUMEN FING ALLES AN, …

MIT DEN BÄUMEN FING ALLES AN, denn‚ Save the Redwoods‘ war das allererste soroptimistische Projekt weltweit. Der erste soroptimistische Club, 1921 von 80 Frauen aus Wirtschaft und Gesellschaft in Oakland (Kalifornien) gegründet, setzte sich für den Erhalt der legendären jahrhundertealten RedwoodBäume ein, die zu den höchsten Bäumen der Welt zählen. Diese waren höchst gefährdet, galten sie doch als „rotes Gold“. Mit dem Holz eines Baumes konnte man mehrere Dutzend Häuser bauen und auch die aufkommende Industrie des 19. Jahrhunderts nutzte den alten Baumbestand für ihre Zwecke.

Zusammen mit weiteren neu entstehenden soroptimistischen Clubs in Kalifornien schaffte es der erste Soroptimist International Club, das Bewusstsein für den Wert des Erhalts dieser Bäume zu schärfen. Ihnen ist in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen gelungen, die noch stehenden Redwoods für die kommenden Generationen zu erhalten, so dass schließlich in den 20er Jahren Parks entstehen konnten, die 1968 zum Redwood National Park zusammengelegt wurden.

100 JAHRE SPÄTER und angesichts des sich verschärfenden Klimawandels wollen wir an diese mutigen ersten Soroptimistinnen erinnern und gleichzeitig ihre Idee in die Zukunft führen. Auch für uns sind Bäume heute das Symbol zum Überleben der Menschheit. Seit Jahren wissen wir vom Baum- und Waldsterben, von den ökologisch bedenklichen Mono-Baumkulturen, vom Abholzen des Urwalds, von den durch den Klimawandel ausgelösten großflächigen Waldbränden und dem auf der Kippe stehenden ökologischen Gleichgewicht. In Einklang mit der internationalen soroptimistischen Aktion #PlantTrees wollen wir in Deutschland sowohl auf Club- als auch auf Deutschland-Ebene ein Gegensignal setzen und Bäume für unsere Zukunft pflanzen.

[Zitat SI Deutschland]

Menü schließen